Sowas wie Zwiebelkuchen …

Sowas wie Zwiebelkuchen …

Teilen347

Sowas wie Zwiebelkuchen …

Sowas wie Zwiebelkuchen... Ich bin auf Instagram vor Ewigkeiten einmal aufgefordert worden, dieses Rezept zu veröffentlichen. Es erinnert ein bisschen an Zwiebelkuchen, entspric ...

Zwiebelkuchen
Sowas wie Zwiebelkuchen…

Ich bin auf Instagram vor Ewigkeiten einmal aufgefordert worden, dieses Rezept zu veröffentlichen. Es erinnert ein bisschen an Zwiebelkuchen, entspricht aber natürlich nicht dem Original. Im Gegensatz zum Original enthält es kein Mehl oder irgendeine Art von Getreide. Für alle, die das nicht essen wollen, ist dieses Rezept also vielleicht eine gute Alternative. Passt natürlich auch gut zu Federweißer, den es jetzt wieder im Supermarkt zu kaufen gibt. Wenn man sich das süße Zeug aber in all zu großen Massen hinter die Binde kippt, dann kommt es wahrscheinlich auch nicht mehr drauf an, da kann man dann auch richtigen Zwiebelkuchen essen. Nichts desto trotz habe ich dieses Rezept schon öfter gemacht und es hat mir immer sehr gut geschmeckt. Vielleicht schmeckt es ja auch Euch!
Auf Facebook Teile

 

 

 

 

Zeit:
Vorbereitung 10 Min.
Zubereitung 30 Min.
Backzeit 20 min (Boden) + 20 min (Zwiebelmasse)

Kalorien:
Ich habe nicht den Hauch einer Ahnung.

Für den Boden:

100 Gramm gemahlene Mandeln,
200 Gramm Kürbiskerne,
6 große Eier,
250-300 Ml. Kokosmilch (Aroy-D),
Prise Salz
Prise Pfeffer
Paprikapulver

Alles zusammen in den Mixer schütten und zu einer dickflüssigen relativ glatten Masse mixen/pürieren. Es darf ruhig ein wenig Luft untergemixt werden, aber Ihr solltet aufpassen, dass es nicht zu warm beim Mixen wird und das Ei stockt.  Danach die Masse auf ein mit Backpapier versehenes Backblech geben und einigermaßen gleichmässig verteilen und mit ein bisschen Paprikapulver bestreuen. Besonders geil wird es mit geräuchertem Paprikapulver.

IMG_2371

Anschließend ca. 20-25 Minuten bei 200 Grad Ober und Unterhitze backen.

Während der Boden im Ofen  ist kann die Zwiebelmasse gemacht werden.

Für die Zwiebelmasse:

2 große Eier
350 Gramm Biofrischkäse, Doppelrahmstufe
500 – 600 Gramm Zwiebeln
ca. 125 Gramm Ziegenkäse
ca. 150 Gramm Bacon
Muskat, Salz, Pfeffer, Petersilie, Knoblauchpulver
Olivenöl

Die Zwiebeln (Es ist ganz egal was für welche) schälen und in Ringe schneiden. Wer faul ist, kann auch gefrorene bereits geschnittene Zwiebeln kaufen.

Etwas Olivenöl in eine Pfanne geben und denn Herd auf Hoch anschalten, nachdem das Öl heiß ist auf mittlere Hitze stellen. Dann alle Zwiebeln in die Pfanne geben und die Zwiebeln andünsten bis alle Zwiebeln leicht glasig sind, am besten mit einem Deckel auf der Pfanne, damit die Flüssigkeit nicht verdampft. Ab und zu mal Umrühren und nach dem Boden schauen, dieser geht ziemlich gut auf und kann auch einige Blasen bilden, die fallen wieder zusammen wenn man Ihn aus dem Ofen nimmt.

Dann die Zwiebeln und den Frischkäse in eine Schüssel geben und gut durchrühren. Die Masse sollte nun so kalt sein, dass die Eier dazu getan werden können, natürlich ohne Schale. Mit Salz, Pfeffer, etwas Muskat, Petersilie und Knoblauchpulver oder frischem Knoblauch würzen. Sollte der Boden schon gut aussehen, bevor die Masse fertig  angerührt ist, muss man diesen vorher aus dem Ofen nehmen. Jetzt wird die Zwiebelmasse auf den Boden gefüllt und verteilt. Vorsicht, dass Blech könnte noch heiß sein. Anschließend wird die Masse dann mit Bacon belegt und mit dem Ziegenkäse bestreuen. Der Käse sollte in kleine Stücke geschnitten werden, sieht besser aus als ganze Scheiben und der Bacon wird an mehr Stellen knusprig, heute schmeckt es besser, mal sparsam mit Käse zu sein.

IMG_2375IMG_2376

IMG_2377

 

Jetzt einfach das ganze so lange Backen, bis der Bacon und der Käse schön knusprig ist.

IMG_2382

Guten Appetit.

Mögt ihr auch so gerne Zwiebelkuchen?

Auf Facebook Teile

Hallo, ich bin Dennis. Ich mache hier so ziemlich alles auf dieser Seite, Schreiben, Fotografieren, Bloggen, Administrieren und auf Kommentare antworten. Mehr über mich gibts auf der ganzen Seite verteilt. Viele Grüße, Dennis

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>