Das perfekte Spiegelei – wie es immer gelingt.

Das perfekte Spiegelei – wie es immer gelingt.

Teilen508

Das perfekte Spiegelei – wie es immer gelingt.

Eigentlich ist so ein Spiegelei ja schnell gemacht und einfach noch dazu. Man kann dabei  aber auch ganz schön viel falsch machen. Wenn es um Spiegeleier ging, habe ich jahrelang ...

Eigentlich ist so ein Spiegelei ja schnell gemacht und einfach noch dazu. Man kann dabei  aber auch ganz schön viel falsch machen.

Wenn es um Spiegeleier ging, habe ich jahrelang immer alles falsch gemacht.

– Dennis H. aus Hannover

Zum Anbraten habe ich immer Öl oder Margarine verwendetet. Die Pfanne war immer viel zu heiß und im schlimmsten Fall habe ich auch noch das Ei von beiden Seiten angebraten. Der Rand war immer schon dunkel und von Blasen durchzogen. Dafür war das Eiweiß direkt um das Eigelb herum noch schwabbelig. Alles andere als das perfekte Spiegelei.

Was ist das perfekte Spiegelei?

Um das kurz zu klären: Ein Spiegelei ist ein von allen Seiten im Ofen oder in der Pfanne mit einem Deckel gegartes Ei. Eier die nur in der Pfanne von einer Seite ohne Deckel angebraten werden, nennt man  in der Fachsprache Setzeier. Danke für diese Aufklärung an Wikipedia.

Das Spiegelei ist meiner Meinung nach perfekt, wenn das Eiweiß überall leicht gestockt ist, fast noch cremig in der Konsistent und auf keinen Fall gebräunt. Das Eigelb sollte noch flüssig sein, aber warm. Es darf sich ein dünner weißer Schleier um das Eigelb gelegt haben, je nachdem ob man des Eigelb eher sehr Flüssig oder schon leicht dickflüssig, also wachsweich mag. Es sollten sich keine Blasen im Eiweiß gebildet haben. Das Ei schmeckt leicht Salzig, die Oberfläche ist Makellos. Beim Einschneiden des Eies benötigt man keine Kraft und das Eigelb zerläuft samtig beim Einstechen.

Das Geheimnis der Kochkunst.

Wie das Spiegelei nun auszusehen hat wissen wir jetzt, wie bereiten man es nun zu?
Lt. Wikipedia geht die klassiche Form im Backofen, dass ist mir aber zu viel Arbeit. In seinem Buch „Rätsel und Geheimnisse der Kochkunst: Naturwissenschaftlich erklärt“ erklärt es Hervé This-Benckhard in einem ganzen Kapitel ganz großartig. Er erklärt auch ganz viele andere Kochvorgänge. Das Buch ist eine Empfehlung für jeden, der sich fürs Kochen interessiert. Keine Angst, ein ganzes Kapitel wie Herr This-Benckhard werde ich nicht mehr brauchen.

Was brauche ich für das perfekte Spiegelei?

Man benötigt genau 3 Zutaten. Eier, Salz und Butter/Butterschmalz. Wer keine Butter nehmen möchte, kann auch irgendein anderes Fett verwenden, mit Butter schmeckt es meiner Meinung nach aber am besten. Die Eier sollten ganz frisch sein. Gekochte Eiern kann man leichter pellen wenn die Eier schon etwas älter (nicht vergammelt) waren.  Spiegeleier gelingen am besten, wenn die Eier noch eine intakte Eiweißhülle haben, dann verläuft das Eiweiß nicht und das Spiegelei behält eine schöne Form.

Außerdem ist die Konsistenz nach dem Gaaren weicher.  Beim Braten mit Butter sollte man immer aufpassen, dass die Butter nicht zu dunkel wird. Bei Spiegeleiern sollte die Butter gar nicht bräunen. Wir benötigen eine Pfanne in der das Ei nicht kleben bleibt. Da wir mit wenig Hitze garen werden, sollte das Ei in den meisten Pfannen nicht kleben bleiben, am besten sind natürlich eingebratene gusseiserne Pfannen, ich nehme meisten eine beschichtete Pfanne. Wichtig für das perfekte Spiegelei ist auch ein Deckel für die Pfanne. Als Salz sollte ein fein gemahlener Salz ohne Farbe verwendet werden.

Auf Facebook Teile

Wie bereite ich das perfekte Spiegelei zu?

Die Pfanne wird bei mittlerer Hitze auf Betriebstemperatur gebracht und die Butter zum schmelzen gebracht.

Butter in der Pfanne

Butter in der Pfanne

Man benötigt nur so viel Butter das der Pfannenboden leicht benetzt ist. Die Butter darf leicht schäumen, aber nicht brutzeln oder langsam braun werden. Rauchen darf Sie natürlich erst recht nicht.

Geschmolzene Butter

Geschmolzene Butter

Die frischen Eier werden dann am Pfannenrand oder mit einem Messer aufgeschlagen und kurz über dem heißen Fett in die Pfanne gelassen, dass Eigelb muss dabei intakt bleiben. Wenn man mehrere Eier braten will, muss es schnell gehen.

Ei beginnt zu stocken - das perfekte Spiegelei

Ei beginnt zu stocken

Wenn nun alle Eier in der Pfanne sind, wird das Eiweiß um das Eigelb herum gesalzen, aber nur da. Dadurch bleibt das Eigelb ansehlich und das Eiweiß gart ein ganz klein bisschen schneller. Nun wird der Deckel auf die Pfanne getan und die Eier können langsam so 2-3 Minuten fertiggaren. Am besten ist ein Glasdeckel, denn mit dem kann man überprüfen, ob die Eier schon fertig sind.

Ei durch den Deckel betrachtet

Ei durch den Deckel betrachtet

Nach 2 Minuten kann man schon einmal schauen, ob das Ei fertig ist. Perfekt gelungen ist das Ei, wenn sich ein leichter weißer Schleier über das Eigelb gelegt hat. Ich nehme die Eier immer dann aus der Pfanne, wenn das Eiweiß an Rand der Eigelb langsam auf halber Höhe gestockt ist. Beim Hochnehmen des Deckels sollte man aufpassen, dass das Kondenswasser am Pfannendeckel nicht auf die Eier tropft, dass ist für den Geschmack nicht weiter schlimm, aber hässlich.

Das Eigelb wird von einer weißen Hülle umzogen.

Das Eigelb wird von einer weißen Hülle umzogen

Das perfekte Spiegelei lässt sich mit einem dünnen Pfannenwender leicht aus der Pfanne heben und servieren. Wer mag, kann es jetzt noch weiter würzen. Es passt gut zu ein bisschen Gemüse.

Spiegelei mit Gemüse

Spiegelei mit Gemüse

Es passt auch gut zu Paleoburger ohne Brot.

Paleo Burger ohne Brot

Paleo Burger ohne Brot

Oder zu dem norddeutschen Klassiker Labskaus

Spiegelei mit Labskaus

Spiegelei mit Labskaus

Guten Appetit.

Hat euch dieses einfache Rezept gefallen? Dann teilt doch diesen Post mit euren Freunden, damit Sie auch perfekte Spiegeleier machen können. Wenn Ihr auch so gerne Spiegeleier mögt, lasst mir einen Kommentar dar.

Auf Facebook Teile

Hallo, ich bin Dennis. Ich mache hier so ziemlich alles auf dieser Seite, Schreiben, Fotografieren, Bloggen, Administrieren und auf Kommentare antworten. Mehr über mich gibts auf der ganzen Seite verteilt. Viele Grüße, Dennis

Kommentar ( 1 )

  1. ReplyMichi
    Tolle Anleitung. Aber braun und brutzelig ist für mich eher das perfekte Spiegelei. Aber so hat jeder wie beim Steak son seine Vorlieben 👍😏

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>